Mia Florentine Weiss

Die Kunst von MIA FLORENTINE WEISS polarisiert. Sie soll zum Nachdenken anregen und den Betrachter mit Extremen konfrontieren. Ihre Love-Hate-Skulptur ist ein für alle Bildungsschichten zugängliches Kunstwerk und eine generationsübergreifende Begegnungsstätte – ein Momentum Vivere, wo alle Menschen gleich sind.

 „Für meine Arbeit lote ich Grenzerfahrungen aus, jedes performative Werk ist eine Momentaufnahme eines Gefühls – eine Dialektik, die in Bilder übersetzt wird.“

WHAT IS YOUR PLACE OF PROTECTION? – die Frage nach menschlicher Geborgenheit ist der Schwerpunkt in der künstlerischen Arbeit von MIA FLORENTINE WEISS (Videoinstallation 2000-2016). WEISS arbeitet im Spannungsfeld aus Objektkunst und Multimedia. Sie geht über Grenzen, sucht nach Einheit und Widerspruch, was sie durch den Zusammenfall von Gegensätzen symbolisiert. So auch im #LOVEHATEPROJECT. Ihre Love-Hate-Skulptur ist ein Ambigramm aus den Worten Love und Hate – ein Perspektivwechsel. Eine Gegenüberstellung der Extreme menschlicher Emotionen. Eine Hommage an unzählige Themen der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.

Das sogenannte two-word poem wurde bereits auf zahlreichen internationalen Kunstmessen, wie der Art Basel und der Art Miami gezeigt und wurde im Rahmen der Kunstaktion #LOVEUROPE, zum Auftakt der Europawahlen, in über 20 europäischen Metropolen gezeigt.

Durch ihren interaktiven Charakter, die aktuelle Thematik und dem instagramable Design ist die Skulptur ein optimaler Touchpoint mit einer jungen und digitalen Zielgruppe. So bietet sie großes Potenzial zum Umsetzen einer anspruchsvollen und viralen Social Media Kampagne, von großem digitalem Interesse.