Die Süddeutsche Zeitung
schlägt Friedrich Liechtenstein zum Ritter

- Kommunikation -

Zwei Tage begleitete Süddeutsche-Journalist Hilmar Klute den Flaneur und Musiker Friedrich Liechtenstein. Klute und auch die restliche Redaktion fanden es so gut, dass sie Liechtenstein nicht nur auf die gesamte Seite 3, sondern auch auf die Titelseite des Nachrichten-Hochkaräters setzten.
Das Portrait zeigt einen Liechtenstein hinter der “Supergeil”-Fassade – seine Leistung als Künstler, wie er wohnt, wie er denkt. Zusätzlich wird das Portrait zum Loblied über die Metamorphose Friedrichs vom bürgerlichen Puppenspieler zum Schmuck-Eremiten und “Traummann” der Nation. Wir freuen uns über den Ritterschlag des Berliner Künstlers!

Hier geht´s zum Artikel